Privatkunden
Home Nach oben

 

Nach oben
MPSK
Privatkunden
Firmenkunden

Klausur "Bank-Marketing / Privatkundengeschäft" Köln 1995 / I

Thema (50 Punkte)

Stellen Sie die Vertriebswege im Finanzdienstleisungsbereich dar und bewerten Sie jeden unter dem Aspekt: "Möglichkeit und Grenzen für die Bank".

Stellen Sie bitte bei zwei unterschiedlichen Vertriebswegen zusätzlich den Aspekt "Chancen und Risiken für die Mitarbeiter" dar.

 

Fragenteil (je Frage 10 Punkte)

  1. Nennen Sie die Ziele der Allfinanzierungsstrategie und beschreiben Sie Chancen, Risiken und Grenzen aus Kundensicht.
  2. Begründen Sie bitte Kundengruppenmanagement als Steuerungsinstrument der Kreditinstitute.
  3. Schildern Sie bitte die Einflußfaktoren der zukünftigen Entwicklung im Privatkundengeschäft.
  4. Nennen Sie Bestimmungsfaktoren für die Schließung und Eröffnung einer Geschäftsstelle.

5) Bitte nehmen Sie Stellung zum Kostenmanagement im Privatkundengeschäft.

 

Klausur "Bank-Marketing / Privatkundengeschäft" Köln 1995 / II

 

Thema

Die Rheinbank AG stellt seit mehreren Monaten eine Tendenz der Kundenabwanderung fest. Dies betrifft insbesondere das Kundensegment der "vermögenden Privaten". Der Vorstand beschließt strategische Maßnahmen, die die Entwicklung umkehren und den langfristigen Aufbau von Geschäftsverbindungen fördern sollen.

  1. Erläutern Sie den Begriff der Bankloyalität und grundsätzliche Möglichkeiten der Feststellung, inwieweit Bankloyalität vorhanden ist oder nicht. (10 Punkte)
  2. Für den langfristigen Aufbau von Bank/Kunde-Beziehungen sind soziale und psychische Faktoren zu beachten. Stellen Sie in den wesentlichen Zügen grundlegende soziale und psychische Determinanten und ihren Einfluß auf die Bankloyalität dar. (20 Punkte)
  3. Erläutern Sie den Handlungsrahmen sowie einzelne Maßnahmen, die der Förderung der Bankloyalität im strategischen Geschäftsfeld "vermögende Private" dienlich sein können. (20 Punkte)

Fragenteil (jeweils 10 Punkte je Frage)

  1. Schneider-Skandal, "peanuts", Macht der Banken, Kartell der Kassierer, Krisengewinner sind einige bankbezogene Schlagwörter in der öffentlichen Diskussion. Ordnen Sie dieses Problemfeld systematisch dem Marketing-Mix zu und erarbeiten Sie ein konkretes strategisches Konzept zur Verbesserung des Ansehens von Kreditinstituten.
  2.  

  3. Erläutern Sie den Begriff des "preisautonomen" Bereichs in der Preispolitik eines Kreditinstitutes. Welche Begründung gibt es für die Existenz eines solchen Bereichs?
  4.  

  5. Die Realisierung der Allfinanz- Strategie erfolgt in der Praxis häufig im Rahmen von Kooperationen. Erläutern Sie:
  1. die Vorteile von Kooperationen (zwischen Banken und Versicherungen) und
  2. wesentliche Eckdaten und Erfordernisse eines Kooperationsmanagements.
  1. Diskutieren Sie systematisch diese These: "Die in der Kreditwirtschaft vorherrschenden Organisations-, Vertriebs- und Mitarbeiterstrukturen verhindern eine produktive Allfinanz umfassende Marktbearbeitung."
  2. Die Kreditwirtschaft investiert in hohem Maße in Technik an der Schnittstelle Kunde/Bank. Erläutern Sie die Vor- und Nachteile des Einsatzes technischer Vertriebswege. Entwickeln Sie Maßnahmen, die potentiellen Nachteilen entgegenwirken können.

 

Klausur "Bank-Marketing / Privatkundengeschäft" Köln 1996

 

Thema:

In den letzten Monaten ist es zu einer verstärkten Gründung sogenannter Direktbanken gekommen. Der bisherige Höhepunkt scheint mit der Gründung der BANK 24 erreicht zu sein.

  1. Diskutieren Sie vor dem Hintergrund des Marketing- Mix die Strategie der Direktbanken. Arbeiten Sie dabei die wesentlichen Unterschiede zum Marketing traditioneller Universalbanken heraus. (40 Punkte)
  2.  

  3. Stellen Sie sich vor, Sie sind im Vorstand einer Regionalbank tätig, die nicht die Möglichkeit hat, eigenständig eine Direktbank zu gründen. Entwickeln Sie eine Strategie, um den neuen Wettbewerbern zu begegnen. (10 Punkte)

Fragen (jeweils 10 Punkte)

  1. Die Kreditwirtschaft arbeitet im Rahmen des data based-Marketing am "gläsernen" Bankkunden. Diskutieren Sie die Vor- und Nachteile aus der Sicht der Kunden. Wie sollte ein Kreditinstitut die vorhandenen Marktforschungsergebnisse und Kundendaten in (finanzielle) Erfolge umsetzen?
  2. Erläutern Sie mögliche Wettbewerbs- und Kooperationsbeziehungen im Bank- und Versicherungsgewerbe vor dem Hintergrund der Marktleistungsinhalte sowie der Vertriebsaspekte.
  3. Ein Kreditinstitut plant die Schließung einer Filiale. Erläutern Sie mögliche Risiken und ein Konzept, das diesen Risiken entgegenwirken kann.
  4. "Der Bankberater muß zum Bankverkäufer werden". Diskutieren Sie die These und überprüfen Sie die Vor- und Nachteile einer solchen Entwicklung.
  5. Erläutern Sie vor dem Hintergrund des gesamten Kommunikationsmix den Begriff "Public Relations". Integrieren Sie dabei diesen Begriff in den Gesamtzusammenhang einer Corporate Identity-Strategie.