Sketche
Home Nach oben

 

Nach oben
Befragung
Sketche
Loesung

Hier finden sich die Original-Sketche zum "Lehrerstammtisch":

 

 

1. Der pädagogische Teufelskreis (Schmusepädagogik )

Montagmorgen geht`s wieder los, die Wochenendvergesslichkeit einholen.

Sie glauben Alzheimer gibt es nur bei alten Menschen ? Weit gefehlt.

Kinderalzheimer ist viel häufiger !!

Was glauben Sie denn was die Kinder am Montag vom Freitag noch wissen ... nichts, rein gar nichts ! Und dann Montagmorgen gleich : Deutsch 1. Klasse mit dem kleinen Arschloch, sag ich ihm natürlich nicht,

Detlef heißt er, sitzt den ganzen Morgen nur so da (Kopf auf die Ellenbogen gestützt, Blick in weite Ferne), da schläfst Du echt sofort wieder ein, wenn Du den anguckst.

Schreib ich ein " u " an die Tafel - "u" - " Na Detlef, sag mal was ist denn das für ein Buchstabe ?" (Haben wir Freitag eingehend durchgekaut, in klein gemalt, in groß gemalt, ausgeschnitten- mit allem pädagogischen Schickimicki), Detlef : ...Schlaftablettenblick...

Guck noch mal genau hin, da ham wir letzte Woche auch schon drüber gesprochen, Du hast doch auch so einen Buchstaben gemalt, guck mal wo der hängt. Detlef : ...wo? Immer hübsch freundlich – schließlich ist man ja Pädagoge – weist Du ihn auf seinen gebastelten Buchstaben hin.

Und wieder : Ach komm Detlef, das weißt Du bestimmt noch, schreib Du das auch mal an sie Tafel, Du weißt schon rauf runter und wieder rauf und wieder runter... Delef äh...wohin ?

Umständlich geht er zur Tafel, rempelt dabei seine gesammelte Mappe vom Tisch und braucht eine Ewigkeit, bis er seine durchgenudelten Stifte wieder eingesammelt hat und schreibt endlich ein "a". Nein, Detlef, ein "a" sieht anders aus, das ist oben zu, dieser Buchstabe ist oben offen... Du guckst Detlef an und schläfst sofort im Stehen ein.

Da lob ich mir doch den Lehrer, der noch natürlich aus dem Bauch heraus, sich an den Kopf faßt und brüllt, " hast du da überhaupt sowas wie Grips zwischen deinen beiden Ohren !!" Das könnte ihn ja wohlmöglich aus seinem Tran ziehen.

Darfst du ja nicht... Wenn de das tust, hast de doch schonmal gleich versagt.Ihm die ganze Schullaufbahn versaut, den Spaß an der Schule überhaupt,in der ersten Klasse sind die Kinder doch das goldene Kalb.

Also immer schön freundlich bleiben und ganz ruhig, ganz ruhig...

Innerlich klappen sich Dir die Fußnägel hoch,aber äußerlich bist Du ganz ruhig. Schließlich bist 'de Pädagoge. Sie glauben Detlef ist schon ein harter Brocken, ein Sonderfall ? Glauben Sie das nicht, Detlef ist ein ganz normales Kind, Detlefs gibt`s in jeder Klasse, alle Jahre wieder.

Oder Sabrina, hat jeden Tag 27 Puppen mit, das braucht das arme Kind ja. Die Schule soll ja heimelig werden und etwas persönliches haben, die Kinder sollen sich zuhause fühlen in der Schule. Die spielt die ganze Zeit nur mit ihrer Nachbarin Puppen. Wunderbar leise und unauffällig, soll sie, wenn Mutter das meint...

Mit den Puppen ist die wenigstens zu ertragen, ohne Puppen kommt die ungelogen mindestens dreimal mit verheultem Gesicht nach vorne und zeigt mir mit anklagender Stimme, tränenüberströmt irgendeine Wunde, die nicht da ist.

Tja und die Pantoffeln haben wir ja auch schon eingeführt in der Schule. Die armen Kinder den ganzen Morgen in den schweren Schuhen und dann sind die Schuhe manchmal noch naß. Oh Gott oh Gott, die Kinder könnten sich ja was holen.

Daß die Kinder bei jedem Tröpfchen von oben sowieso zur Schule gebracht werden, und zwar direkt bis vor die Schultür , sie könnten ja rote Wangen kriegen... wird dadurch auch nicht abgeschafft...und dann rempeln 'se den ganzen morgen nur rum und wir als Lehrer können es ausbaden. Ich möchte mal behaupten, diese ganze Scheißenfreundlichkeit, daß die Schüler jaaa wie ein rohes Ei angepackt werden, bewirkt nur eins : Die Kinder sind stinkfaul, dummdreist, verzärtelt, chaotische Kotzbrocken. Und du kannst es ihnen noch nicht einmal sagen!Um Gottes Willen ! Dann bist Du ja vom alten Schlag, autoritär - igitigitigit...

 

2. Das verwöhnte vernachlässigte Kind oder die lieben Eltern

Oder Patrick. Patrick hat den Schuss nicht gehört. N' echten Sockenschuss, voll Panne. Blödsichtig... das scheint mit dem Namen zusammenzuhängen... Echt die Patricks kannst du voll vergessen...

Kommt jeden morgen so rein ...(Kind kommt rappend in die Klasse)..echt

Die Mama hat mich ja freundlicherweise vorgewarnt. Gleich bei der Einschulung. Ihr Sohn sei hyperaktiv und deshalb mit Samthandschuhen anzufassen. Ihr Sohn bräuchte das, mit dem Walkman, er hätte ein zu geringes Selbstvertrauen und er müßte es auf diese Weise kompensieren.

Sie seien bei Dr. soundso in familientherapeutischer Behandlung. Ihr Mann hätte Sie vor zwei Jahren verlassen, darunter habe das Kind ja so gelitten. Sie habe echt schwere Zeiten hinter sich, aber jetzt werde alles wieder gut. Und sie drückt mit gleich 'n Buch in die Hand " Kompensieren mit Kindern. Ihre Bibel. Der reinste Schwachsinn.Echt gequirlte Mäusekacke.

Das müssen Sie sich mal vorstellen : Da bildet DIE sich ein MIR sagen zu können, wie ich ihren Sohn zu behandeln habe! Ja, aber so sind die Eltern heute. Glauben Sie denn, daß es sich für mich als Lehrer, da lohnt, mit der eine Diskussion drüber anzufangen ? Da ist ihr Mann doch schon dran gescheitert !

Die ist doch völlig durchgeknallt. Und ich soll mich noch darüber aufregen? Da bist Du doch auf verlorenem Posten, so siehts doch aus...

Und gibst Du der den kleinen Finger, dann reißt die Dir die Hand ab.Die Frau ist volldreist. Du kommst nach Hause, du hast die Schultasche noch nichtmal hingelegt, da ruft die an, ob ich denn auch die und die Regel aus dem Buch beachtet habe, echt, jeden zweiten Tag ruft die an. Ich sag schon immer meiner Frau: geh' Du ran und wimmel sie ab. Echt, sonst wird dir glatt das Essen kalt. Die labert...

Und dann in der vierten Klasse Kevin, der Chaot der Schule, hat schon mal versucht die Schule anzustecken, jeden Mittag lungert er noch mindestens zwei Stunden auf dem Schulgelände herum. Und die Mutter kommt sowieso erst um halb drei von der Arbeit... Anschließend Glotze. Mittagessen ? Was ist das denn.

Der Junge kann keine zwei Sätze korrekt sprechen. Aber Anspruchshaltung hat er voll drauf. Und immer in eins a Klamotten. Nicht adidas, nein, Portofino. Pullover für 250,- Kein Problem. Sein Fahrrad turbogeil. Viel zu groß für das Großmaul.Und Schuhe : Sonderanfertigung mit Spikes dran .Damit drangsaliert er alle anderen Schüler.

Aber willst 'de mal Geld einsammeln für`n extra Buch, fangen die Eltern an zu weinen. Ob das denn wohl nötig sein muß. Hampelt die ganze Stunde mit dem Tisch rum. ...so... Kevin, laß das mal der Tisch geht kaputt! ...Kevin wackelt weiter.... Kevin so ein Tisch kostet jede Menge Geld, wenn der kaputt ist müssen das deine Eltern bezahlen ...weiter, es interessiert ihn überhaupt nicht was ich sage. Das stört, das nervt. Kevin interessiert das nicht.

Kannst den noch nicht mal nach draußen schicken, so wie der drauf ist, daß der sich erstmal austoben kann. Gehst de ja n Risiko für die ganze Schule ein... Sagst de den Eltern, daß der den Tisch kaputt gemacht hat, kommen die doch mit Aufsichtspflichtverletzung. So weht doch der Wind. Kannst du nur 'ne Jalousie fallen lassen und immer schön ruhig bleiben und freundlich...schön ruhig.

Oder die Mama von Patrick B., dem Zerstörer. Er Randaliert, ist respektlos. Lernt zuhause nix. Schreibt gnadenlos schlecht. Aber die Mama ist total fanatisch um die Zensuren ihres Kindes bemüht. Hat ihrem Sohn mit ach und Krach aus der ersten Klasse in eine andere Klasse gekriegt, weil ihr das soziale Umfeld in der Klasse nicht gefiel. Hier: Nase ganz weit oben.

Natürlich ist sie im Elternbeirat und gibt überall ihren Senf dazu und steckt überall ihre Nase rein. Anschließend wir alles weitergetratscht. Die ist nicht nur penetrant , die ist militaristisch. Hat mal den Realschulabschluß nicht gekriegt oder was, wegen einem Lehrer, und das darf ihrem Kind um Gottes willen nicht wieder passieren. Aber die meint's ja nur gut. Die braucht nur ein Haar in der Suppe zu finden: dann schickt die Dir sowieso sofort ` n Rechtsanwalt aufn Hals.

Ja das ist doch heute so. Als Lehrer hast du immer die Arschkarte... Daß das Kind wirklich 'n Pflaumenkopp ist steht überhaupt nicht zur Diskussion. Und die, die sich nach außen am meisten aufblasen, kriegen nach innen hin am wenigsten geregelt. Aber darfst Du dich ja nicht einmischen, in die Erziehung anderer Leute. Diesen Eltern gelingt es sowieso von sich abzulenken, die sitzen in ihren Neubauhochglanzpalästen und der Männe teilt in der Kirche die Kommunion aus.

Da ist nach außen hin heile Welt, und Du hast versagt als Lehrer. So siehts aus. Besorgte Mutter alles klar. Echt : das Gegenteil von gut ist nicht böse, sondern gut gemeint.

 

 

3. Ein ganz normaler Chef und die lieben Kollegen

Aber am besten ist das mit unserem Chef, der weiß von den Randalierereien durch Patrick genau Bescheid. Was haben wir ihm schon die Ohren abgekaut, daß Patrick von der Schule muß.

Eine Tafel ist schon bei draufgegangen, eine Gardine abgerissen, gestern hat er die Schulsachen von Eva Lotte komplett in die Toilette gestopft, aus reiner Spaß an der Freude... Junge, da war was los : Die kleine am Heulen, der Hausmeister am Jaulen, die Mama am Telefon. Gott sei Dank sind die nicht bei mir in der Klasse.

Aber Chef tut nichts.Das ist auch so`n Chef ein Schäf ist das , ein Weichei. Konfrontationen gehen wir doch aus dem Weg. Wir wollen uns doch nicht unbeliebt machen! Sonst gehn die Schüler noch in die andere Schule, die sowieso besser dasteht, weil die durch die Baugebiete mehr Zulauf haben...

Wenn man einen Schüler von der Schule haben will, ist das ja ein langes Procedere. Man muß ja Abmahnungen schreiben und Anhörungen abhalten, beim Rechtsanwalt vorsprechen, denn der ist heute selbstverständlich immer dabei und sich um eine andere Schule kümmern (was glauben Sie, wie begeistert die sind) ! Und das ist ja anstrengend ! Das ist ja lästiger bürokratischer Kleinkram.

Da hat`s unser Chef ja nicht mit. Er ist ja Pädagoge und kein Verwaltungshengst. Außerdem braucht der seinen Feierabend sowieso um mit dem Oberschulrat zu dinieren. Die sind doch dicke Freunde. Haben schon zusammen die Schulbank gedrückt... Der schwebt doch in ganz anderen Sphären. Der ist jetzt seit nem halben Jahr mit der Planung und Organisierung eines Anbaus beschäftigt, damit er der Schule seinen zeitlosen Stempel aufdrücken kann.

Der Schulalltag interessiert ihn doch nur am Rande. Da soll ich mich aufregen und meinen eeigenen Kleinkrieg anfangen ? Da läufst Du doch vor `ne Pumpe. Außerdem, bis der ganze bürokratische Verwaltungsakt durch ist, sind die vier Jahre Grundschule sowieso um. Also was soll`s.

Aber was mich ärgert : Von drei Diaprojektoren sind jetzt zwei kaputt. Meinst` de die werden repariert ??? Nein. Meinen mußte ich letzte Woche an die blöde Tussi von Hauswirtschaftslehrerin abgeben. Hab' ihn wie meinen Augapfel gehütet. Brauch ich ständig. Aber der eine war ja nunmal kaputt und den anderen hatte Chef. Also musste ich ihn jawohl rausrücken. Als er zurückkam war er natürlich kaputt.

Die blöde Tussi von Hauswirtschaftslehrerin verkündete natürlich : Sie wär es nicht gewesen, sie wär es nicht gewesen, der wär schon vorher irgendwie nicht in Ordnung gewesen... Da weißt du ganz genau, das war mal wieder glatt gelogen. Aber sagst de das im Lehrerzimmer hast du gleich die ganze Frauengarde auf`m Hals. "Ich sollte hier mit so frauenfeindlichen Äußerungen bloß nicht kommen, das wär ja wohl das letzte...!" Tja und wenn Du neben Chef das einzige Mannsbild im Kollegium bist, dann überlegst du dir das...

Ehrlich, die machen Dir doch sonst das Leben zur Hölle. Aber das ist ja noch Kleinkram. Das geht mir ja noch so quasi am Arsch vorbei.

Aber vor zwei Jahren hab' ich die zweite Klasse von der blöden Kruse übernommen. Ich glaub' die säuft oder was. Auf jeden Fall wußten ihre Bälger rein gar nichts von dem was sie sollten. Da konntest du nochmal ganz von vorne anfangen. Dann platzt de innerlich, dann geht dir echt die Düse.

Du bist nämlich die Arme Sau, die die Klasse abgeben muß an die weiterführenden Schulen und die zeigen doch sofort mit dem Finger auf dich, was die denn wohl bei dir alle nicht gelernt haben ! Da läuft Dir echt die Galle über und Du bist zwei Jahre lang nur am Reinprügeln. Natürlich fallen die Kinder aus allen Wolken bei soviel Strenge. "Frau Kruse war aber viel netter", heißt es dann prompt. Und Du bist zwei Jahre lang von allen Seiten nur Arschloch. "Ja unser Maria hat schon wieder so viel Hausaufgaben auf, ob das denn wohl sein muß..." hörst Du nur auf dem Schulhof.

Willst de deine Kollegin jetzt verpetzen ? Willst de `n Aufstand machen ? Du mußt es doch jede Pause mit der aushalten. Und Chef hilft Dir sowieso nicht. Du mußt ja schließlich noch 10 Jahre mit denen auskommen, oder meinen Sie ich hab' Bock mich noch an eine andere Schule versetzen zu lassen ?

Jetzt heben wir zwei neue junge Hüpfer gekriegt. Die reiben sich noch an Bagatellen auf. Die sind noch fassungslos und engagiert und saugen Dich aus nach Unterrichtsmaterialien. Die sind noch so dumm, wenn du anfängst mit denen Unterrichtsplanung zu machen, machst De das im Grunde für die. Das hab ich jetzt 20 Jahre gemacht, da hab` ich keinen Bock mehr drauf, mich auf die Ebene zu begeben.

Nee, mit meinen Kollegen komme ich bestens zurecht. Zum Geburtstag gibts immer 'ne Rose und zu Weihnachten Plätzchen. Und denn das Fernsehprogramm immer munter rauf und runter. Ich erzähl immer hübsch von meiner Jacht.

Immer schön unverbindlich bleiben und unpersönlich. Die Tostmann , die erzählt die ganze Zeit nur von ihrer Mutter, was sie ißt, was sie anzieht, wann sie scheißt und lauter so`n Kleinkram. So muß das, alles andere hälst de doch gar nicht aus.

 

 

4. Die fachliche Durststrecke und Imageverlust

Nee, wenn du erst mal dein Alter erreicht hast, dann machst Du nur noch Schmalspurunterricht. Geknuckt hast du sowieso genug und danken tut´s dir sowieso keiner.

Früher habe ich noch Fortbildungen gemacht, Stunden um Stunden und selbst bezahlt. Alle Nase lang gibt es ja irgendeinen neuen pädagogischen Ansatz. Ganze Wochenenden habe ich an den Unterrichtsvorbereitungen gesessen, immer alles hübsch aktuell. Aber gesehen wurde nur, dass ich nachmittags mit meinen Kindern Volleyball gespielt habe. Siehste, der Grote, der kann das wieder und dein Papi kommt erst um fünf nach Hause, so hieß es dann.

Meinst du, irgendein Scheißelternteil schenkt dir nen Keks, weil du pädagogische Höchstleistungen erbringst? Weit gefehlt. Den Arschtritt kriegst du doch sowieso. Schon weil du Lehrer bist.

Guck dir doch an, was die Bildzeitung wieder ausgeschlachtet hat: "Sieht so der deutsche Lehrer aus?" – bloß weil er bei einer Quizfrage nicht sofort geschaltet hat. Und die Nation ist in Aufruhr, der Sündenbock hat wieder sein Fresschen. Immer man drauf, die Lehrer könnens vertragen. Oder hast du schon vergessen, wie Schröder die Lehrer faule Säcke schimpfte?

Außerdem machen dir die Schüler sowieso alles kaputt. Die treten deine Arbeit doch mit Füßen. Früher habe ich noch immer Materialien von zuhause mitgebracht. Die Schule ist ja sowieso immer arm, die Gelder werden doch immer weiter zusammengestrichen. Und die Kinder rupfen dir das alles auseinander. Die sind so aggressiv und roh und respektlos heute.

Die Legos, die ich von zuhause mitgebracht hatte, mit denen meine Kinder fünf Jahre gespielt hatten, waren nach zwei Jahren Schule nicht mehr zu gebrauchen.

Nee, diese Arbeit tue ich mir nicht mehr an. Hast du sowieso schon Nerv genug, andauernd Konferenzen und Elternarbeit. Klausuren vorbereiten, Klausuren nachgucken.

Vor zwanzig Jahren haben die Kinder ja wenigstens noch interessante Aufsätze geschrieben. Die konntest du noch lesen, heute kommt da gar nichts mehr. Die Kinder können dir 150 Pokemon aufzählen, aber nicht bis 10 rechnen, geschweige denn eine Geschichte nacherzählen. Ja, willst du denn jede Scheißmode mitmachen, womit sie dir gerade unablässig die Ohren vollquatschen? Die haben doch sowieso alle ihr Handy in der Tasche und fummeln den ganzen Morgen nur damit rum. Sollst du jetzt das Handy in den Unterricht integrieren und Tabaluga auch oder was?

Die Probleme sind doch heute so gravierend, die kannst du als Lehrer gar nicht mehr lösen. Die meisten Kinder, die wohlerzogenen, werden doch heute nach Hause gebracht, da gucken sie erst Fernsehen, dann werden sie zu irgendeinem pädagogisch aufbereiteten Kursus gekarrt: vom Reiten bis Jiu-Jitsu, oder Ballett oder Gitarrenkurs, ganz normales Turnen ist doch schon viel zu schnöde. Die besorgten Eltern fördern ihre Kinder wo sie nur können.

Die kommen nur irgendwo an und es wird was für sie gezaubert. Frustrationen, Durststrecken, Langeweile, damit können die doch gar nicht mehr umgehen. Eigeninitiative haben die doch gar nicht mehr. Die halten sich für die Tollsten und sind die größten Nieten. Kritik, dann fangen die schonmal sofort an zu weinen.

Und in Wirklichkeit hält es kein Mensch mehr mit den Gören zusammen mehr als eine Stunde aus. Die Eltern auch nicht. Das ist doch der wahre Grund, warum die Eltern am Nachmittag herumkutschieren, daß die Kinder ihnen von der Pelle rücken. Gibt natürlich niemand zu, aber so ist es, glauben Sie mir.

Aber als Lehrer sollst Du es selbstverständlich aushalten mit diesen anspruchsvollen Idioten. Du kannst doch nicht am laufenden Meter pädagogische Highlights produzieren ? Das kann es doch nicht sein. Schule ist nunmal viel üben, üben, üben !

Und dann so Sachen wie mit Luka. Die isst nur Honigpops und Joghurt. Ganz klar, dass sich bei dem Brei die Mundmuskulatur nicht entwickeln kann und man die nicht versteht. Mensch, so was hatte man doch früher gar nicht, weil es Cornflakes noch nicht gab.

Aber vor allen Dingen, die Folgen der Bewegungsarmut und der Armut an nachbarschaftlichem Spiel. Die Kinder sind körperlich die reinsten Weicheier, weil die keiner Witterung mehr ausgesetzt werden und Konfliktlösung in der Gruppe kennen die gar nicht mehr, weil die nicht mehr auf der Straße zusammen spielen.

Früher konnte noch Klein- Peter Gabi in Ruhe eine runterhauen ohne dass überhaupt jemand dahinter kam, heute haben sich durch so was doch gleich zwei Familien an den Kladden. Die Familien erfüllen einfach zunehmend nicht mehr ihre Erziehungsaufgaben und die Gesellschaft ist nicht mehr konfliktfähig.

Die Schule ist dem schon viel zu weit entgegengekommen. Und es bleibt doch immer gleich bis du in Pension kommst. In allen anderen Berufen hast de irgendwann mal deine Routine und kannst `ne ruhige Kugel schieben. Nicht so bei Lehrern. Und deine Nerven werden auch nicht besser..

Irgendwann kannst Du das einfach nicht mehr ab, das Gerangel und Getöbe und Geschreie : Lehrerkrankheit Nummer 1 : Tinitus. Und wenn es noch so öde ist, du fährst am besten, wenn, du spröde deinen Stoff durchziehst.

Alle pädagogischen Pirouetten lenken doch nur ab ! Heute geht das auch alle gar nicht mehr. Du hast alle Hände damit zu tun, die Bande in Schach zu halten. Du bist doch schließlich kein Hampelmann, der sich alle zwei Jahre n neues pädagogisches Konzept ausdenkt... Mensch irgendwann willst de auch mal deine Ruhe haben und bist froh, wenn de dir die Namen der Schüler noch merken kannst.

Und dann das Kultusministerium. Die kommen doch sowieso alle Nasenlang mit irgendwelchen neuen Verordnungen : erst die vereinfachte Ausgangsschrift, jetzt die Rechtschreibreform. Die ham se doch nicht mehr alle da oben. Und wir Lehrer dürfen es ausbaden.

Von oben von unten und von de Seite, da hast du einfach keine Lust mehr.